Wow, meine Sporttasche !

Ich packe meine Tasche……und rein muss ein Handtuch, ein Duschtusch, meine feinen alten Turnschuhe, zum Duschen Adiletten, eine Sporthose, ein Top, ein Shirt, Hygieneartikel nebst Kontaktlinsen, was zum Trinken und Musik….

Hola!

Bis Ende letzten Jahres hab ich  diesen ganzen riesen Berg mangels vernünftiger Transportmöglichkeit in einem Beutel verstaut!

Wie auch immer….Origamifalttechnik Packwunder?!? Oder so ähnlich!

Eine Sporttasche hatte ich bis dahin nämlich nicht! Zumindest keine in passender Größe. Die genähte Sporttasche meines Sohnes von HIER ist zu klein, die meines Mannes hat Reisegröße (und ist für echte Reisen auch gedacht).

Vor zwei Jahren hab ich von einer lieben Freundin das „ultimative Taschen- Nähbuch“ aus dem TOPP Verlag geschenkt bekommen.  Die darin vorgestellte Badetasche kam meiner Vorstellung einer passenden Sporttasche am nächsten.

Also ran da!

Aus einem Aktivstoffe Überraschungskarton für Outdoorstoffe hatte ich ein großes Stück schwarzen Cordura, dass nach Auflegen der Schnittteile ganz genau für mein Taschenprojekt gereicht hat.

Super! Ich mags ja eher schlichter. Und ganz schwarz für die Tasche war einfach perfekt!


Die Innenaufteilung der Tasche hab ich etwas verschlankt und nicht nach Anleitung genäht. Dafür aber einen hübschen gemusterten Stoff genommen.

Auch auf die Verstärkung des Bodens und/oder der Seitenteile hab ich verzichtet, weil ich es lieber mag,wenn die Taschen leer nicht soviel Stand haben und sich dann etwas knautschen. Außerdem bleibt sie so auch schön leicht.

Damit war die Sporttasche dann auch wirklich easy zu nähen gewesen. Lediglich die D-Ringe für den Schultergurt hätte ich an den Seiten eigentlich höher setzten sollen. Stört beim Tragen aber zum Glück nicht.


Yeah!

Jetzt mache ich nicht nur regelmäßig Sport und bin vollkommen rückenschmerzbefreit ……

(an dieser Stelle einen Dank, der von Herzen kommt an meinen Physiotherapeuten, der daran im letzten fast 3/4 Jahr einen erheblichen Anteil hatte! Leider kann ich mich nicht mehr persönlich bei ihm bedanken für die Unterstützung 😐)

…… ich mache das jetzt auch , hoffentlich dauerhaft, mit einer richtigen Sporttasche.

Wow!

Wer hätte das vor einem Jahr gedacht!

Ich nicht!


Und nun schicke ich mein neuestes Taschenwerk zum creadienstagTT-Taschen und Täschchen, aus gegebenem Anlass zur Sporty-Linkparty und zum rums.

Advertisements

Pepsi

Pepsi – so heißt meine an einem Abend zusammengenähte Allrounder-Tasche.

Der Name hat einen für mich  ganz persönlichen Grund.

Auf den Fotos sieht man es der Tasche nicht so an, aber sie ist mir recht groß geraten. Breite x Länge sind 43 x 52 cm!

Ich hab mich den Abend einfach hingesetzt und die Tasche stumpf ( wie wir hier zu sagen pflegen) einfach so zugeschnitten und zusammengenäht, wie es mir gerade in den Kopf gekommen ist.

Die Größe ist allerdings momentan perfekt für mich. Kann doch allerlei reinpassen – so ich das denn will.

Sogar ein schneller Einkauf ist damit noch möglich.

Die Außentasche hab ich aus verschiedenen Bundeswehrwäschesäcken genäht, so dass die einzelnen Außenteile farblich etwas unterschiedlich sind. Die Innentasche ist aus einem festeren Baumwollstoff von Stoff und Stil. Den Reißverschluss für die Außentasche hab ich von Außen auf den Stoff gesetzt.

Die Ledertrageriemen sind 1,5 cm breit und 40 cm lang und die Nieten hab ich von Innen mit SnapPap verstärkt. Seitlich hab ich 3cm lange Lederstücke verwendet, um die Karabiner für den Schultergurt ( gehört zu einer gekauften Tasche) zu befestigen.

Die Innentasche hat natürlich wieder eine Schlüsselschlange. Dafür hab ich den Tunnelzug eines Wäschesacks verwertet und einfach an den Seiten mit ZickZack-Stich versäubert.

Auf die eine Seite hab ich Einschubfächer eingenäht, die kleine Innentasche fürs Portemonnaie ist von einer alten kaputten Canvastasche recycelt.

img_0879

Quick and Dirty zusammengenäht derzeit meine absolute Lieblingstasche.

img_0881
Und die zeig ich beim creadienstagHoTTT-Taschen und Täschchenrums

 

 


Reversible MINI-Beach-Bag

Die Reversible-Mini-Beach-Bag ist wirklich mini…..aber seeehr süß.

Extra genäht für den Sommerurlaubsteil bei Oma und Opa und den täglichen Gang ins örtliche Schwimmbad hat es seinen Zweck voll erfüllt. 

Mal davon abgesehen, dass wir die Badetücher einfach unter den Arm geklemmt haben.

Den Rest hab ich gut verstaut bekommen.

Die Außenseite ist ein alter Bundeswehrwäschesack, die Innenseite und das selbstgemachte Schrägband ein Stoffgeschenk meiner Schwiegermutter, mitgebracht aus dem schönen Bayern.

Die Tasche selbst ist wirklich ruckzuck genäht. Das dazu passende Schrägband selbst zu machen, hat wesentlich länger gedauert.

Die Mühe hat sich allerdings auch gelohnt. Und ich konnte auch gleich die entgültige Breite für mich noch anpassen. 

Tatsächlich hab ich , ganz verrückt, die Tasche auch täglich gewendet. Reversible halt…..

Und wenn der Sommer um ist, dann schmeiß ich die Tasche ins Auto für den kleinen Einkauf zwischendurch.

Vielleicht verschenk ich sie auch….dann kann ich mir nächstes Jahr einfach ne neue nähen….

Aber erstmal zeig ich die reversible Mini-Beach-Bag beim creadienstagTT-Taschen und Täschchen , rums  und natürlich bei der Upcycling-Linkparty bei facileetbeaugusta