⚓️ Nelly als Lynn ⚓️

Aber doch ein wenig anders…..

Den Hoodie Lynn hab ich im letzten Jahr einige Male mit großer Begeisterung genäht. Überhaupt hab ich Hoodies in letzter Zeit sehr gerne getragen. Nur mal ein neuer Schnitt sollte es doch mal sein, obwohl ich an der Lynn nichts auszusetzen hab.

Also hab ich mir im letzten Jahr den neuen Hoodieschnitt Nelly von Pattydoo gekauft. Mit den hübschen Teilungen ein echter Hingucker. Wirklich schön. 

Und vom Schnitt her schon etwas anders; schmaler, andere Taschen, andere Kapuze.

Mit Teilungen und Farbzusammenstellungen hab ich es allerdings nicht so. Aber das ist ja auch nicht zwingend….

Und der Ankersweat ist für sich allein auch schön genug. Ich liebe Anker aus ganz persönlichen Gründen sehr.

Die Kapuze der Lynn gefiel mir dann auch besser, also hab ich die für den Nellyschnitt verwendet.

Und auch die Nahttaschen der Lynn mag ich lieber als eine seitliche „Bauchtasche“ bei der Nelly. 

Also hab ich die Nahttaschen auch auf das Nellyschnittmuster übertragen……..

Man ahnt es schon…… eigentlich hab ich eher wieder eine Lynn genäht. 

Figurbetonter, weil der neue Hoodieschnitt an sich etwas schmaler ist, aber mit allen Charakteristika der Lynn, während ich alle der Nelly wegrationalisiert hab…..

Clever gemacht! 

Dafür hätte ich den neuen Schnitt jetzt nicht gebraucht, aber nun hab ich ihn und vielleicht werd ich mich ja doch noch mal an diese tollen Teilungen machen, die mich eigentlich so faszinieren.

Vielleicht kommt mir in den nächsten Monaten eine Kombinationserleuchtung und ich näh mir dann im Herbst eine echte Nelly.

Jetzt ist erstmal die Hoodieproduktion für mich beendet. Denn die, die ich bis jetzt genäht hab, wollen ja auch aufgetragen werden. Und Sommer wird’s auch!


Ganz mutig hab ich übrigens hier meine Cover benutzt. Und gewonnen! Die Covernähte hab ich unfallfrei ohne Fehlstiche auf den Hoodie bekommen 🙂 ……..sieht man nicht so richtig gut. Die Armkugel ist gecovert und die Taschen……ganz unauffällig.

In weiß wärs vermutlich noch ein bisschen hübscher gewesen, aber das hab ich mich nicht getraut. So gut cover ich noch nicht…..

und so richtig zum Üben fehlt mir doch immer  noch in diesem Jahr die Zeit. Ich glaub, hier im Haus gibt es irgendwo ein schwarzes Zeitloch………


Den Hoodie schick ich heut beim MeMadeMittwoch und beim rums auf den Laufsteg

mal für den Mann : Hoodie Tony

Hoodie Tony von Pattydoo  war ein langes Stück Arbeit……. Nun näh ich schon so selten was für den Mann und dann bekomm ich den Hoodie einfach nicht fertig. Aber mit diesem Leid bin ich nicht ganz allein wie ich bei Jana von Janaknöpfchen schon mal nachlesen konnte….

Angefangen den Hoodie zu nähen hab ich – glaub ich – Anfang November. Fertig geworden ist er dann Ende Dezember. Und war kein Weihnachtsgeschenk! 

Sondern nur so, weil ich mich freue, wenn ich auch mal was für meinen Mann nähen kann.


Gehangen hat das Hoodieprojekt letztlich daran, dass mir der Bündchenstoff und die Kordel, die ich ursprünglich ausgesucht hatte dann doch überhaupt nicht gefallen haben. Also musste ich was neues suchen. Und das ist manchmal gar nicht so leicht und dauert dann ein bißchen…….länger.

Ich wollte noch einen Aufnäher vom Lieblingsverein raufnähen, das wurde aber abgelehnt. Der Pulli sollte schlicht bleiben.

Dafür habe ich dann die Taschen sofort erfolgreich gecovert.


Mein Mann hatte sich einen kuscheligen Alpenfleece gewünscht, nachdem er meinen schwarzen Alpenfleecehoodie bereits öfter bewundert hat. Und gerne etwas oversized. Deshalb hab hab ich seine „normale“ Größe genäht, obwohl Alpenfleece meiner Meinung nach auch gut ne Nummer kleiner genäht werden kann, weil er so dehnbar ist.

Aber ist schon ok so. Sitzt, passt, wackelt, hat Luft und vor allem : gefällt ihm sehr gut! 

Und damit geht’s ab zum Creadienstagmade4boys und zu für Söhne und Kerle

Und dann hab ich mich heute noch über liebe Post von Lucie von liebNÄHlichkeit gefreut. Und bedanke mich auf diesem Weg ganz lieb bei Dir Lucie! 

Und ich hab auch sofort ne gute Idee gehabt, für was ich die Plotts verwenden will. Etwas, das ich schon lange auf dem Plan hab. Also wenn das jetzt kein Ansporn ist…..

Ü-Eier für Nähnerds

Diese Überraschungskartons ziehen mich ja magisch an. Man weiß nicht, was drin ist. Und sie machen ja auch nicht dick.

Das kann ein Schnäppchen sein oder ein Reinfall – man weiß es einfach nicht. Spannung pur 😊

Spiel, Spaß, Spannung……wenn man grundsätzlich auf Stoff steht.

Ein Sanetta Sweat Ü-Karton kam vor einiger Zeit bei mir an……..

Und war glücklicherweise kein Reinfall. Bis auf die 1,5 m rosa Sommersweat kann ich alles hier „gebrauchen“. Babyrosa  ist nicht so ganz mein Ding.

Aber nun war der nunmal dabei. Und lag neben dem grauen Sweat, und das sah doch recht freundlich aus. Im übrigen hat der graue Sweat sofort nach der ersten Wäsche dieses Pillingmuster gehabt. Das scheint dann ja wohl eine besondere Art von Stoffmuster zu sein. Stört mich jetzt in diesem Fall nicht, weil es sich hier lediglich um Homewear handelt, finde ich aber trotzdem etwas befremdlich.

Also, beides wollte gern zusammen vernäht werden, und das hab ich dann auch getan.

Eine knuffige Zuhause-Lynn von Pattydoo. Mit ein bißchen rosa. 

Zum Kuscheln auf der Couch oder Türaufmachen wenn der Postbote klingelt, wenns draußen klirrekalt ist –  so wie jetzt.

Innenkapuze, Innentaschen und Bündchen sind babyrosa. Zuerst wollte ich noch eine rosa Kordel flechten, aber nach einer kurzen Anhalteprobe war mir das dann echt zuviel. Die Kordeln sind jetzt anthrazit. Schön, wenn man nen großen Fundus hat.

Meine 3. Lynn neben der SchwalbenLynn HIER und meiner feinen BlumenLynn HIER, die auch unbedingt für draußen sind.

Als nächstes wird dann aber mal ein anderes Schnittmuster ausprobiert!


Genähtes nur und ausschließlich fürs traute Heim zeig ich heut beim MeMadeMittwoch und beim rums 

und wünsche allen  schöne, besinnliche und stressfreie Weihnachtstage.