Tangram zum Tee

oder Origami zum Cappuccino …..

So genau weiß ich das jetzt nicht. Also, ob das Origami ist  oder Tangram.

Jedenfalls finde ich die schlichten Motive sehr schön.

Und als ich meinem Sohn letztens meine Porzellanstifte für ein Geburtstagsprojekt rausgesucht hab, hatte ich große Lust, auch mal wieder selbst was anzupinseln.

Am besten was, was ich auch für meinen täglichen Zuckerschock brauche. 

Tassen.

Und mein Zuckerschock ist fieser Marzipancappucchino – nichts für schwache Insulinwerte übrigens!

Wobei ich davon auch nur ein oder zwei am Tag verkraften kann.

Ich hätte die Motive auch plotten können, dann wären Linien und Abstände exakter gewesen. Aber ich hatte richtig Lust, mal wieder was freihand zu malen. Das hab ich schon lange nicht mehr gemacht und hatte richtig Spaß dabei. Und geht genauso schnell wie plotten – vom Einbrennen mal abgesehen.

Außerdem können die Tassen jetzt in die Spülmaschine (geplottete Tassen können das -glaub ich – nicht), und das ist Gold wert.

Tassenmalen werd ich sicher in Zukunft häufiger machen. Und dann auch verschenken.

Dieses beiden hübschen bleiben allerdings meine. Und die schick ich zum creadienstag und zum rums.

Advertisements