Best of 2016

Letzte Woche habe ich ja bereits meine erste Runde „Lieblingsteile aus 2016“ vorgestellt. Und heute geht’s weiter – zum MMM- 2017 Einstiegsmotto „Lieblingskleidung 2016“ mit meinen für mich genähten Lieblingsstücken aus dem letzten Jahr.

Ganz weit oben, wenn auch nicht übermäßig häufig getragen, meine Painted Rosés Ottobre Bluse von HIER

Ich finde sie einfach ziemlich klasse. Lässig und chic mit einem Hauch Kitsch. 

img_0740

Dann wäre da noch mein mein schwarzes Basic Shirt Duo Tone, auch aus der Ottobre von HIER

Nachdem ich das genäht hatte war mir klar, dass es zukünftig hier mehr schlichte Basics geben wird. Die passen immer, sind flexibel einsetzbar und sehen gut aus.

img_0930

Ein weiteres Lieblingsteil ist der Blumenhoodie Lynn von HIER

Die Kombination mit den Blumen macht den Hoodie auch absolut arbeitstauglich. Und an manchen Tagen ist ein kuscheliger Hoodie auch auf der Arbeit Gold wert.

img_0906

Im Sommer war das Faded Stripes aus der Ottobre 02/2015 mein absolutes Lieblingsshirt. Viskosejersey mit maritimen Streifen, total angesagt und so schön zu tragen. Das hat man dem Shirt am Ende des Sommers auch angesehen……Aber eine weitere Saison wird es noch mitmachen müssen. Gezeigt hatte ich es HIER

img_0482

Und zu guter letzt mein uraltes und nicht kaputtzukriegendes Fanö von HIER

Immer noch fein, immer noch heißgeliebt wird auch das Shirt im kommenden Sommer wieder zum Einsatz kommen.
img_0474

Meine Lieblinge aus 2016 schick ich heut zum MeMadeMittwoch und zum rums

und bin gespannt auf  andere Lieblingssachen und allerlei neue, schöne Näh- oder auch Strickwerke von euch.

 

etwas Kitsch bitte – blumige Painted Roses

Meine erste Painted Roses hat sich schnell bewährt. Deshalb musste noch eine zweite her. Stoff war bereits vorhanden…. Gesehen, verliebt, gekauft für eine schlichte Bluse bei Stoff und Stil. Leichte, weiche, dünne Viskose. Perfekt für den Urlaubskoffer…..


Die halbfertige Bluse am Bügel hat mein Mann mit den Worten kommentiert „schön, dass du dir jetzt auch Kittel extra zum Putzen nähst“. 

Fand ich schon ziemlich komisch- wir haben ’ne Weile zusammen gelacht. Und uns daran erinnert, dass es früher immer diese Kasacks gab für die Hausarbeit- oft mit Blumenmuster. ……und in meiner Erinnerung auch manchmal sehr hübsch…..Also schlecht waren die ja eigentlich nicht.

Die fertige Bluse fand dann auch Gnade in den Augen meines Mannes ( die halbfertige ging gar nicht, das war also eigentlich kein Scherz!)


Dieses Mal hab ich den Ausschnitt mit Beleg genäht. Und das steht dem Schnitt auch um einiges besser. 

Und auf’s Foto hat sich doch noch ein Restfaden vom Beleg gemogelt. Unglaublich, ich hatte so sorgfältig abgeschnitten und die Bluse schon zwei Mal angehabt ohne diesen Faden zu bemerken….. jetzt ist der auch ab. 


Die Ärmel für eine lange Version muss ich noch für mich anpassen. Bei dieser Bluse waren sie noch etwas weit, weil ich einfach nur verlängert hab; das hab ich mit einem Saumbund mit Gummiband gelöst. 

Ich liebe mein bißchen Kitsch und bin schon 3x gefragt worden, wo ich die denn gekauft habe….. tja……sorry……Selbstgenähtes mit großem auch Habenwollenfaktor und Nachnäherlaubnis gibt’s beim MeMadeMittwoch oder beim  rums   

Vorbeischauen und selbermachen!

Painted Roses….schnell, schlicht aber Bluse !

Painted Roses aus der Ottobre 02/2014 könnte ein neuer Lieblingsblusenschnitt werden.

Ich musste in der Zeitschrift schon mehrmals hingucken bis ich den Schnitt überhaupt wirklich wahrgenommen hab.

Ganz schlicht, fast wie ein T-Shirt, aber eben doch eine Bluse aus Webware. Die Konstruktionszeichnung hatte mich neugierig gemacht.


Schon letztes Jahr wollte ich diesen Schnitt mal genäht haben, aber wie das immer so ist….. Ich bin nicht dazu gekommen.

Genäht habe ich die Painted Roses in Größe 40, geändert habe ich ( wie meistens beim ersten Mal ) nichts. Die Brustabnäher sitzen hier bei mir ganz prima. Der Viskosestoff in Staubblau ist von Stoff und Stil, knittert beim Tragen ein bißchen, aber nicht wirklich viel. Halt eigentlich nur da, wo ich meine Oberteile gerne mal in den Hosenbund stecke.


Weil ich mir nicht so ganz sicher war, ob mir der Schnitt als Bluse gefallen würde, habe ich die einzelnen Schnittteile nicht vorher versäubert wie ich es sonst immer mache, sondern fast alles mit der Ovi zusammengetackert. Da wollte ich mir Zeit sparen.  Das war auch ok so. Zur Probe…

Die Bluse sieht nicht nur aus wie ein Shirt- sie trägt sich auch ziemlich genau so bequem.

Beim nächsten Mal werde ich wieder sorgfältiger nähen. Dann werde ich auch den Ausschnitt mit Beleg nähen und nicht einfassen. Das wird sicher schöner aussehen, denke ich. 


Beim Fotografieren ist mir aufgefallen , dass ich ein komplettes SelfMadeOutfit trage. 

Bluse und Jeans, beides handgemacht. Also zeige ich heute nicht nur ein neues Kleidungsstück, sondern auch ein Outfit.img_0702Andere schöne Sachen finde ich heute beim MeMadeMittwoch und beim rums