DIY ☔️ Friesennerz 🌧

Vor zwei Jahren habe ich mir bei Aktivstoffe einen Outdoor Überraschungskarton gekauft.

Unter anderem befand sich darin 1,5 m knallgelber ripstopp Regenbekleidungsstoff. Total schön! Vor meinem inneren Auge entstand ein Friesennerz 😍


Wikipedia gibt uns folgende Definition für den Friesennerz:

[„…….Der Friesennerz (auch: Ostfriesennerz) ist die metaphorisch-ironische Bezeichnung für eine Regenschutzbekleidung, die ungefähr zwischen 1970 und 1985 beliebt war. Es handelt sich dabei ursprünglich um eine dauerhaft wasserdichte Textilie für Berufsfischer und den Segelsport (Ölzeug). Sie zeichnet sich neben der Funktionalität durch große Sichtbarkeit aus (leuchtendes Gelb, Orange). Als Trägermaterial dient Polyester, die Wasserfestigkeit ergibt sich durch eine PVC-Beschichtung in unterschiedlichen Stärken je nach Beanspruchungsgrad. Charakteristisch sind die große Kapuze, voluminöse Taschen mit Klappen und eine Frontleiste mit Druckknöpfen. Die Nähte sind entweder verschweißt oder, falls sie genäht sind, von innen verklebt. Von der Küste kommend erlebte diese für maritime Zwecke gedachte Schutzkleidung einen Boom auf dem Festland. Die Beliebtheit des Friesennerzes wurde als „Verwirklichung des Kommunismus auf modischem Gebiet“ bezeichnet, da es wohl kaum jemanden gab, der diese Jacke nicht getragen hätte oder sich ihre Anschaffung nicht hätte leisten können…….“]…. soweit Wikipedia 

Witzig! Ich hatte selbstverständlich als Kind auch einen Friesennerz; und mit Recht kann ich wohl in die Runde fragen: wer nicht? 

Über den modischen Aspekt von Kleidung habe ich mir damals keine Gedanken gemacht, und als ich mir dann Gedanken darum gemacht habe, habe ich über viele, viele…..sehr viele Jahre hinweg KEINE Regenkleidung getragen. 

Lieber wurde ich naß bis auf die Knochen.

Hätte der gelbe Stoff für mich gereicht, es wäre ein Friesennerz für mich geworden !

1,5m reichen aber für mich absolut nicht. 

Also musste dieses Projekt warten, denn Sohnemann besaß zu diesem Zeitpunkt 3 gut sitzende und noch mitwachsende Regenjacken. Und eine 4. wäre zwar lustig, aber definitiv nicht notwendig gewesen.

Und notwendig ist besser, denn dann wird sie auch sicher getragen.

Wie per definitionem schon gesagt, werden beim Friesennerz die Nähte abgedichtet. Ich habe hierfür eine Silikonflüssigkeit Seam Sure von extremtextil verwendet. Jede Naht hab ich damit eingepinselt. 2-3 Stunden warten, dann kann man weiternähen. Danach schrumpeln die Nähte ein wenig, auf den Fotos ist das noch gut zu erkennen. Ich kann aber sagen, dass sich das so langsam  gibt und sich das Geschrumpel immer mehr geglättet hat.  Und das Seamsure lässt sich im Übrigen sehr gut und einfach verarbeiten. Und es ist auch waschbar! 

Die ersten Regenschauer hat der Friesennerz jetzt bereits mit Bravour bestanden. Die Jacke ist auch groß genug, um sie noch bei Bedarf über eine weitere Jacke zu plünnen. 

Also perfekt!


Beim Jackenschnitt bin ich mir wieder selbst treu geblieben und habe auf Altbewährtes zurückgegriffen: Windy Days aus der Ottobre 01/2013  HIER und  HIER schon mal gezeigt. 

Auf Brusttaschen und Passen habe ich hier der Wetterfestigkeit wegen verzichtet. Keine unnötigen Nähte!

Genäht habe ich mit einer 60iger Mikrotexnadel und zumeist mit einem Teflonfuß. 

Als Innenstoff habe ich etwas dickeren Coolmax verwendet; und da der ja ganz leicht dehnbar ist, ohne Nahtzugabe zugeschnitten. So haben Außen- und Innenjacke letztlich prima zusammengepasst. 

Auch der Reißverschluss ist von Extremtextil. Ein echter Regenbekleidungsreißverschluß, Wind- und Wasserfest und reflektierend. 

Dafür für Kinderhände etwas beschwerlich zu schließen. Aber man wächst an seinen Aufgaben. 

Schnitt : Windy Days Ottobre 04/2013 Gr.122

Stoffe: Aktivstoffe Überraschungskarton Outdoorstoffe ( allerdings schon zwei Jahre alt)

Reißverschluss und Nahtabdichtung seamsure von Extremtextil 

was keine Werbung ist, sondern lediglich eine Information- zum Nachmachen.

Gezeigt beim creadienstagfür Söhne und Kerlemade4boyskiddikramDienstagsDingeHoT

Und hier wollten wir nochmal Verwirrung stiften, hehe…

Advertisements

18 Gedanken zu “DIY ☔️ Friesennerz 🌧

  1. JanaKnöpfchen 19. April 2017 / 8:39

    Hallo Jenny,
    was für eine coole Jacke, die würde ich auch sofort anziehen. Das Material habe ich noch nie vernäht und bin dir sehr dankbar für deine Tipps mit den Nähten und den Nadeln… Ich hoffe, dein Sohn trägt sie noch ganz lange, so toll wie der Friesennerz geworden ist.
    liebe Grüße
    Jana

    Gefällt 1 Person

    • Jenny 23. April 2017 / 21:15

      Moin Jana, das Material lässt sich eigentlich ganz problemlos vernähen. Ich hoffe auch mal, dass mein Sohn die noch eine ganze Weile tragen kann. Längenzuwachs hab ich der Jacke ja eigentlich mitgegeben. Der Rest liegt an ihm….wenn er sie heile lässt!
      Lieber Gruß Jenny

      Gefällt mir

  2. Sandra 18. April 2017 / 21:26

    Hallo Jenny,

    der Friesennerz ist dir grandios gelungen…

    LG aus dem hohen Norden, wo der Friesennerz zur Standardgarderobe gehört,
    Sandra

    Gefällt 1 Person

    • Jenny 23. April 2017 / 21:11

      Hallo Sandra, lieben Dank! Ich bin auch ganz stolz drauf. Und im Moment ist das hier nicht nur Standardgarderobe, sondern auch Pflichtgarderobe….brrr.
      Lieber Gruß Jenny

      Gefällt mir

    • Jenny 18. April 2017 / 14:28

      Herzlichen Dank Martina. Gell, den Stoff hätt ich schon auch gern für mich genommen. Das wär mal was gewesen!
      Lieber Gruß Jenny

      Gefällt mir

    • Katrin 18. April 2017 / 12:37

      Und danke für den Tipp mit dem Überraschungspaket. Hab mir auch grad eins bestellt und bin gespannt, was da so für Stoffe drin sind 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Jenny 18. April 2017 / 14:27

        Dankeschön Katrin und gern geschehen. Die sind schon wirklich klasse. Eigentlich war ich bisher nie wirklich enttäuscht gewesen.
        Lieber Gruß Jenny

        Gefällt mir

  3. tessaswelt 18. April 2017 / 9:18

    Sieht toll aus, liebe Jenny! Der Friesennerz ist hier im Süden Deutschlands allerdings nicht recht verbreitet. Und mit Regenkleidung ging es mir ähnlich wie dir! Als Kind hab ich getragen, was meine Eltern wollten, ab 14 (denke ich) wollte ich auf keinen Fall Regenkleidung tragen und erst mit 18 kaufte ich mir auch wieder eine Regenjacke, da ich bei einer Freundin eine richtig coole Jacke gesehen hatte 😀
    Liebe Grüße, Tessa

    Gefällt 1 Person

    • Jenny 18. April 2017 / 14:24

      Dankeschön Tessa! Vielleicht sollte man den Friesennerz auch im Süden bekannt machen…..man könnte ihn umbenennen, z.B. in Alpennerz oder Baggerseejanker – je nach dem. Farblich passt er ja überall hin.
      Lieber Gruß Jenny

      Gefällt 1 Person

  4. roetsch 17. April 2017 / 22:56

    Super geworden, würde ich auch tragen. Gelegenheiten dazu gibt es zumindest bei uns reichlich.
    Liebe Grüße
    Carmen

    Gefällt 1 Person

    • Jenny 18. April 2017 / 14:20

      Moin Carmen, wem sagst du das! Böses Aprilwetter! Im Winter wars da ja besser! Ich danke dir und ein lieber Gruß Jenny

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s