Matschhose zum Friesennerz

Passend zum Friesennerz  sollte noch eine blaue Hose her. Um das Outfit in Mamas Augen perfekt zu machen.

Aus diesem Grund durfte Sohnemann sich auch keine Gummistiefel aussuchen. Schade – für ihn. 

Es gab gelbe! 

So ist das im Leben. 

Mein Outdoor-Überraschungskarton hatte auch für diesen meinen Wunsch einer passenden Regenhose noch den richtigen Stoff in gerade ausreichender Menge parat. „PA mit Pu in royalblau“ laut Auflistung (meine alte Beamtenkrämerseele bewahrt ja alle Listen, die den Ü-Kartons beiliegen feinsäuberlich auf)


Irgendwelche Besonderheiten wie z.B. Taschen braucht so eine Überziehose nicht, deshalb war sie an sich schnell genäht. Was wieder die Nähzeit in die Länge gezogen hat war das Abdichten der Seiten- und Schrittnähte (wie bei der Regenjacke).


Die müssen vor dem Weiternähen immer erstmal trocknen. So zieht sich auch eine eigentlich schnell genähte Hose in die Länge. 

Ich hab großzügig Nahtabdichter aufgetragen. Auf den Fotos sieht mans im abgetrockneten Zustand.


Ich musste auch noch die Seiten- und Schrittnähte von außen gelb absteppen. Da bin ich im Nachhinein nicht so glücklich mit. Ich dachte, dass das schöner aussehen würde. Aber für die Hose ist’s egal.


Jetzt muss sich die Hose im Praxistest bewähren ( bzw. heil bleiben, wenn mit ihr Fußball gespielt werden muss).

Das Wetter spielt da ja mit. Danke auch dafür!?!

Hose Play Safe  Ottobre 04/2014 Gr.122

Stoff aus einem alten Outdoor -Überraschungskarton von Aktivstoffe und als Nahtabdichtung SeamSure.

Und zu sehen bei made4boysfür Söhne und KerlekiddikramcreadienstagHoT

Advertisements

DIY ☔️ Friesennerz 🌧

Vor zwei Jahren habe ich mir bei Aktivstoffe einen Outdoor Überraschungskarton gekauft.

Unter anderem befand sich darin 1,5 m knallgelber ripstopp Regenbekleidungsstoff. Total schön! Vor meinem inneren Auge entstand ein Friesennerz 😍


Wikipedia gibt uns folgende Definition für den Friesennerz:

[„…….Der Friesennerz (auch: Ostfriesennerz) ist die metaphorisch-ironische Bezeichnung für eine Regenschutzbekleidung, die ungefähr zwischen 1970 und 1985 beliebt war. Es handelt sich dabei ursprünglich um eine dauerhaft wasserdichte Textilie für Berufsfischer und den Segelsport (Ölzeug). Sie zeichnet sich neben der Funktionalität durch große Sichtbarkeit aus (leuchtendes Gelb, Orange). Als Trägermaterial dient Polyester, die Wasserfestigkeit ergibt sich durch eine PVC-Beschichtung in unterschiedlichen Stärken je nach Beanspruchungsgrad. Charakteristisch sind die große Kapuze, voluminöse Taschen mit Klappen und eine Frontleiste mit Druckknöpfen. Die Nähte sind entweder verschweißt oder, falls sie genäht sind, von innen verklebt. Von der Küste kommend erlebte diese für maritime Zwecke gedachte Schutzkleidung einen Boom auf dem Festland. Die Beliebtheit des Friesennerzes wurde als „Verwirklichung des Kommunismus auf modischem Gebiet“ bezeichnet, da es wohl kaum jemanden gab, der diese Jacke nicht getragen hätte oder sich ihre Anschaffung nicht hätte leisten können…….“]…. soweit Wikipedia 

Witzig! Ich hatte selbstverständlich als Kind auch einen Friesennerz; und mit Recht kann ich wohl in die Runde fragen: wer nicht? 

Über den modischen Aspekt von Kleidung habe ich mir damals keine Gedanken gemacht, und als ich mir dann Gedanken darum gemacht habe, habe ich über viele, viele…..sehr viele Jahre hinweg KEINE Regenkleidung getragen. 

Lieber wurde ich naß bis auf die Knochen.

Hätte der gelbe Stoff für mich gereicht, es wäre ein Friesennerz für mich geworden !

1,5m reichen aber für mich absolut nicht. 

Also musste dieses Projekt warten, denn Sohnemann besaß zu diesem Zeitpunkt 3 gut sitzende und noch mitwachsende Regenjacken. Und eine 4. wäre zwar lustig, aber definitiv nicht notwendig gewesen.

Und notwendig ist besser, denn dann wird sie auch sicher getragen.

Wie per definitionem schon gesagt, werden beim Friesennerz die Nähte abgedichtet. Ich habe hierfür eine Silikonflüssigkeit Seam Sure von extremtextil verwendet. Jede Naht hab ich damit eingepinselt. 2-3 Stunden warten, dann kann man weiternähen. Danach schrumpeln die Nähte ein wenig, auf den Fotos ist das noch gut zu erkennen. Ich kann aber sagen, dass sich das so langsam  gibt und sich das Geschrumpel immer mehr geglättet hat.  Und das Seamsure lässt sich im Übrigen sehr gut und einfach verarbeiten. Und es ist auch waschbar! 

Die ersten Regenschauer hat der Friesennerz jetzt bereits mit Bravour bestanden. Die Jacke ist auch groß genug, um sie noch bei Bedarf über eine weitere Jacke zu plünnen. 

Also perfekt!


Beim Jackenschnitt bin ich mir wieder selbst treu geblieben und habe auf Altbewährtes zurückgegriffen: Windy Days aus der Ottobre 01/2013  HIER und  HIER schon mal gezeigt. 

Auf Brusttaschen und Passen habe ich hier der Wetterfestigkeit wegen verzichtet. Keine unnötigen Nähte!

Genäht habe ich mit einer 60iger Mikrotexnadel und zumeist mit einem Teflonfuß. 

Als Innenstoff habe ich etwas dickeren Coolmax verwendet; und da der ja ganz leicht dehnbar ist, ohne Nahtzugabe zugeschnitten. So haben Außen- und Innenjacke letztlich prima zusammengepasst. 

Auch der Reißverschluss ist von Extremtextil. Ein echter Regenbekleidungsreißverschluß, Wind- und Wasserfest und reflektierend. 

Dafür für Kinderhände etwas beschwerlich zu schließen. Aber man wächst an seinen Aufgaben. 

Schnitt : Windy Days Ottobre 04/2013 Gr.122

Stoffe: Aktivstoffe Überraschungskarton Outdoorstoffe ( allerdings schon zwei Jahre alt)

Reißverschluss und Nahtabdichtung seamsure von Extremtextil 

was keine Werbung ist, sondern lediglich eine Information- zum Nachmachen.

Gezeigt beim creadienstagfür Söhne und Kerlemade4boyskiddikramDienstagsDingeHoT

Und hier wollten wir nochmal Verwirrung stiften, hehe…

Express Ostergeschenke

Ostern naht…..

Ostern ist nicht Weihnachten !

Aber kleine Aufmerksamkeiten darf der Osterhase trotzdem auch für große Kinder fallen lassen.

Irgendwann mal hab ich auf Pinterest die Idee mit den aufgeklebten Figürchen auf (Marmeladen-) Gläsern gesehen. 

Und mir gemerkt.

In diesem Jahr sollten das meine kleinen Osternester werden. 

Acrylfarben und Gläser sind hier reichlich vorhanden ( und im Eifer auch nochmal nachgekauft), fluffige kleine Häschen zum Draufkleben gibt’s seit Wochen in jedem Supermarkt in den saisonalen Aufstellern zu Hauf.

Aber auch die „Kleine-Dinge-Kramskiste“ im Kinderzimmer ist diesbezüglich ein wahrer Schatz. Ganze 4 Hasen und einen Hahn habe ich beim Rumfingern dort gefunden und verarbeitet.

Meine hier gezeigten Lieblingsgläser sind mit den neuen Kaufhasen verziert. Und ein paar Gläser hab ich auch bereits verschenkt. Während des Malens hat sich Lavendel als meine absolute Lieblingsfarbe herausgestellt. Dem bin ich am Schluss treu geblieben.

Alles in allem ein ganz schnelles DIY -Projekt, dass auch jetzt noch rechtzeitig zu Ostern fertig wird. Denn Aufkleben, mehrmals Anstreichen und Warten bis die Farbe getrocknet ist dauert maximal 2 Tage. In der selben Zeit sind auch die Anhänger gemacht.

Die Anhänger sind ein Gemeinschaftsprojekt meines Sohnes und mir. Wir haben lufttrocknenden Ton ausprobiert und mit Keksförmchen unsere Anhänger ausgestochen (weils passte, nicht nur für Ostern). Mit Stempeln haben wir noch Motive in den feuchten Ton gedrückt. Der Ton braucht einen Tag um zu trocknen, danach kann er schon angemalt werden.

Und ein Gläschen hab ich natürlich auch für mich gemacht! 

Mein Häschen ist schwarz. Das stößt hier nicht auf Gegenliebe, denn schwarze Osterdeko gibt es nicht……

Gefällt mir aber ganz ausgesprochen gut so! Und passt zu weiß! So!

Meine schnellen Osternester hüpfen zum creadienstagHoTDienstagsDinge und zu Gustas upcycling-Party