Der goldene Topf

Manchmal erkennt man wahre Schönheit nicht sofort. Oder nimmt sie nicht wahr…evtl nur so Schwingungen…..

Schwingungen hatte ich, als ich bei meinen Eltern diesen Übertopf entdeckt hatte. Ganz versteckt stand er da auf dem Fensterbrett in der Küche, weit in die Ecke geschoben. In diese „bald-bist-du-weg-Ecke“.

Hui, war mein erster Gedanke. Wo haben die den den ausgegraben. Und der zweite Gedanke: wann haben sie den denn mal benutzt?!?

Und der 3. war: eigentlich gar nicht mal soooo schlecht – in irgendwie anders jedenfalls!

So denn, schnell war abgemacht dass das meiner wird. Denn mit der oben genannten Ecke hatte ich mich nicht getäuscht.

Musste nur noch die richtige Farbe her. Und der folgende Bummel in den hiesigen Bastelladen brachte auch gleich das passende Equipment: kleine Tuben Allesfarben von Rayher in allen erdenklichen Farben (u.a. auch Tafelfarbe oder magnetische Lasur) für kleine oder nicht besonders große DIY Projekte zu einem kleinen Preis. 

Das ist toll, wenn man nicht für jede kleine Idee,die man hat, gleich mit riesigen Farbtöpfen wieder nach Hause eiern will in dem Wissen, dass 4/5 der Farbe zum Eintrocknen verdammt sein wird. Bekannt, oder?

Ganz verrückt und überwältigt von der im Bastelladen vorgehaltenen Farbauswahl hab ich mich für Gold entschieden.

Flugs gepinselt, denn die Farbe trocknet wesentlich schneller als angegeben (und riecht nicht) und der Keramiktopf war ein dankbar farbannehmendes Material. 

Zwei Anstriche………neues Kleid

Und weil ich gerad soviel Spaß an meinem schnellen Upcycling hatte, gabs für eine alte Keramikbonbondose auch noch einen neuen Anstrich.

Und ab damit zum creadienstagHoT DienstagsDingeUpcycling Linkparty bei Gusta und zum rums

Forza St. Pauli oder der doppelte Leo

Fußball ist hier ein großes Thema, das täglich größer wird. 

Genauso wie mein Sohn, der mittlerweile aus seinem letzten St.Pauli Hoodie (gezeigt nebenher HIER) rausgewachsen ist.

Also musste ein neuer her. Reichlich Stoff für den Neuen hatte ich schon vor Weihnachten gekauft in der guten Absicht, gleich auch einen Geburtstagshoodie für einen weiteren kleinen großen Fußball- bzw. St.Paulifan mitzunähen.

Besagter Geburtstag steht nun am Mittwoch an, also hab ich mich vor zwei Wochen an das Doppelprojekt gemacht.

Als Schnittmuster hab ich mir den Leo von Pattydoo rausgesucht und wegen des Sweats eine Nummer größer zugeschnitten. Die Hoodies hab ich in 128 genäht. 

Eher knapp trotz allem.

Glücklicherweise sind die beiden Jungs eher von der schmalen Sorte – an Länge fehlt es allerdings. Da hätte es mehr sein dürfen.


Mit dem Ergebnis bin ich ansonsten zufrieden. Die Kängurutaschen findet mein Sohn echt spuky (eigentlich nähe ich lieber zwei Seiten- oder Nahttaschen), er kann seine Hände in der Tasche anfassen, das kennt er von Hoodies noch nicht.

Das mag er! 

Mein kleiner großer Fußballfan hat sich auch gleich noch einen weiteren Hoodie gewünscht : 

diesmal vom HSV.

Was ist das schönste an St.Paulifans ? : dass sie einfach herrlich vorurteilsfrei sind 😂

Respekt 

Der passende blaue Stoff dafür ist tatsächlich da (aus einem Überraschungskarton), ich muss mir nur noch den passenden Patch besorgen, denn der Papa weigert sich diese Besorgung vorzunehmen und in meinem Bekanntenkreis findet sich gerad kein HSV Fan, den ich beauftragen könnte.

So denn, da Mama keine Animositäten gegen den HSV hegt, erfülle ich meinem Sohn diesen Wunsch gerne. Kann er ja dann anziehen, wenn der Papa nicht dabei ist 😉

Der doppelten Leo zeigt sich heut beim creadienstagmade4boysfür Söhne und Kerlekiddikram

und dem Geburtstagskind wünschen wir auch nochmal von hier alles Gute fürs neue Lebensjahr. 

Happy Birthday Ivo!

Alleinunterhalter Lady Mariella

Ich habe immer das gleiche Beuteschema….Streifen, Blumen und Unis….

Und bei der Wahl meiner Schnittmuster bin ich auch ziemlich berechenbar.

Selten probiere ich  mal was Neues aus, wenn sich Altes gut bewährt hat.

So auch hier: zack, bumm , bonjour- da haben sich Stoff und Schnitt sofort für mich gefunden. 

Zuerst hab ich natürlich den Stoff gefunden, bei Herberttextiel im Rausverkauf für 4,-Euro der Meter! 

Hab ich 3 Meter gekauft…..man weiß ja nie…..vielleicht verschneide ich mich beim Zuschneiden, oder ich vernähe mich. Kann alles passieren. Und dann hab ich nichts mehr von dem schönen Stoff! (Mein Mann fände das jetzt nicht so schade…..) 

Ist mir als alter Nähhase nun auch nicht passiert, aber manchmal braucht man eine Sicherheitsleine 😙

Ich liebe diesen Stoff! Diese kitschigen Blumen auf dem Braun sind für mich der Kracher.

Dass ich daraus eine Lady Mariella von Mialuna nähen möchte war schon klar, als der Stoff in meinem virtuellen Einkaufskorb gelandet ist.

Soweit ganz schlicht, nur mit braunem Halsbündchen, das ich auf der Schulter zusammengenäht hab.


Säume und Halsausschnitt hab ich  unauffällig gecovert. 

Lady Mariella ist wirklich einer meiner Topschnitte. Macht immer wieder Spaß zu nähen und schaut immer wieder super aus, ob als Basic oder wie hier als Alleinunterhalter.

Ein paar neue Schnitte hab ich hier schon rumliegen und bin  ganz neugierig , wann ich mich da wohl ranmache.Z.B. die Cheyenne Bluse!  Da hab ich in den letzten Wochen schon einige tolle Teile beim MeMadeMittwoch und beim rums bewundert. 

Und deshalb freu ich mich auch wieder auf viele schöne, verschiedene selbstgenähte Kleidungsstücke, die vorgestellt werden!