Herbstkombi

Neue Hosen braucht das Kind neuerdings ständig….nicht nur, dass mein Längenzuwachs sich schneller aufbraucht als erhofft- auch das stete Rumrobben auf verschiedenen Bodenbelägen trägt einiges dazu bei, die Hosen noch schneller über die Wupper gehen zu lassen…..

In Anbetracht des Hobbys, das ich habe, sollte mich das ja nun eigentlich eher weniger stören als freuen. Aber richtige Hosen nähen – auch kleine – ist schon ne ordentliche Arbeit. Hosen sind daher nicht meine Lieblingsprojekte.

Um so mehr freu ich mich jedesmal, wenn ich so leicht ungeliebte Projekte fertig habe. Und ganz besonders, wenns dann noch fein ausschaut. 

Hose und Shirt sind ne Kombi, die ich meinen Sohn echt gerne tragen lasse. Gefällt mir gut zusammen. Wobei die Farbe der Hose  nicht wirklich kindertauglich ist. Vor allem nicht jetzt im Herbst……..

Ist auch egal…..

Dieses Mal hab ich die Hose so richtig richtig genäht. Also nicht mit Dehnbund oben, sondern mit Reisverschluß und Knopf. Einen Gummi hab ich in den Bund eingenäht, damit sie trotzdem auch ohne einen Gürtel bequem sitzt und nicht rutscht. Der Stoff ist ein mittlerer Twill von Stoff und Stil.

So richtig begeistert ist mein Sohn davon wohl nicht, die Reinschlüpfvariante gefällt ihm da derzeit noch besser.

Das Shirt ist aus einem Stoff und Stil Jersey genäht, den es im Sommer zum halben Preis gab ( wunderbar) und der sich toll kuschelig und weich anfühlt.

Beide Schnitte sind meine ewig alten Bekannten: casual Monday aus der Ottobre 04/2013 und Paul von Pattydoo, beides genäht in Größe 122.


Die neue Herbstkombi verlink ich mit kiddikrammade4boys und beim creadienstag

Advertisements

Cindy-Hose

Im Frühsommer hab ich bei Aktivstoffe ein Überraschungspaket gekauft. 

Svenja – für 30,- Euro.

Das Schöne an Überraschungspaketen ist ja – schipp schapp chapeau- die Überraschung. Was kommt da bloß? Und kann ich das brauchen?

Oder eben halt auch nicht!

So erging’s mir mit meiner Svenja……Bis auf zwei Jerseys konnte ich  nichts davon gebrauchen, da es ein Paket mit Sportstoffen war.

Eigentlich wollte ich darauf hin mein Überraschungspaket wieder zurückschicken……. Aber justament hat sich zeitgleich die Sportwelt für mich geöffnet. 

Und da hier dafür bisher keine wirklich passende Bekleidung  vorhanden war, war ich ein paar Tage später überglücklich mit meiner Svenja. So schnell ändert sich manchmal alles…..

Für mein erstes Werk hab ich mir diesen heißen pinken Elastikjersey rausgesucht. Die Innenseite ist wie ganz dünner weicher Fleece.  Sehr muckelig auf der Haut.

Der Schnitt für die Hose ist von einer alten Pyjamahose abgenommen, die ich mal sorgfältig genau dafür aufgetrennt habe.

Ich hab schon einige Schnittmuster ausprobiert, aber mein „eigener“ Schnitt gefällt mir am besten und der passt mir auch am besten.

Für meine Sportversion hab ich jetzt lediglich die Taschenform verändert, damits insgesamt halt auch nach Sporthose ausschaut.

Für den Bund hab ich ganz normales Bündchen genommen und ein 5cm breites Gummi eingenäht.

Der pinke Stoff war  der einzige in dem Paket, bei dem mir die Farbe mal so gar nicht gefallen hatte. Dafür aber die Stoffart sehr gut.

Sollte eigentlich erstmal eine Probehose werden. Mittlerweile finde ich sie einfach nur klasse- auch die Farbe! Und das schöne ist, dass es bei diesem Stoff auch nach längerem Tragen keine Beulen an den Knien gibt. Das mag ich nämlich bei Jersey- oder Sweathosen nicht so gerne.


Und das noch schönere ist: davon hatte ich 2,5 m im Paket. 

Ich hab mir noch ne zweite Hose draus genäht. Sieht genauso aus wie diese, hat nur einen Bund aus lila Bündchen bekommen.

Und weil mich mein Mann ganz entsetzt gefragt hat, ob ich jetzt etwa Cindy aus Marzahn Konkurrenz machen will ( und ob ich mir aus dem Rest etwa noch ne Jacke nähen wollte) sind das jetzt meine Cindy-Hosen!

Und die schick ich heute zum MeMadeMittwoch und zum rums

Aus 5 mach 4 …das reicht mir ! 4-FachTasche

Nach der Fünf-Fach-Tasche für Oma hab ich mir gedacht: hey, sowas brauchen wir doch auch!

Nicht ganz so oft, aber doch ab und an.Für gemeinsame oder einsame Reisen.

Da müssen auch bei uns mal Tablets und Kabel und Tüddelü für eine längere oder kürzere Fahrt verstaut werden.

Fünf Taschen in einer sind schon ganz cool – vier tuns für diesen Zweck allerdings auch. Maximal zwei Tablets, ein paar Ladekabel – kann ich auch mal  eine Tasche weglassen….:-)

Und wird weniger Multimedia verstaut, dann passt auch noch anderer wertvoller Krimskrams mit rein. Sehr praktisch, insbesondere beim Schwimmbadbesuch oder am Strand. Der graue Außenstoff ist ja beschichtet und somit wasserabweisend – größtenteils. Ins Wasser werfen würd ich die Tasche jetzt nicht.

Schön zu nähen und zu wenden ist dieser Stoff nicht. Ein paar blutige Finger gabs diesmal gratis dazu. Außerdem hab ich die Tasche wieder um 4cm verbreitert.

Und  das Ergebnis ist in unserem Alltag sehr brauchbar.

Den praktischen Alltagsbegleiter für Anlässe 😉 schick ich zum creadienstag und weils von mir und auch für mich ist zum rums und zu TT-Taschen und Täschchen