bodenlose Chobebag

Gefangen im Chobe-Fieber konnte ichs nicht lassen und hab mir doch noch  fix eine Jeansrecycling-Tasche genäht…..  

Letztens habe ich einen ganzen Stapel alter Jeans geschenkt bekommen. Der Weg war also nicht besonders weit für mich.

Diese Chobe Bag von ellepuls ist allerdings nicht originär als Handtasche gedacht, sondern vor allem als Zusatztasche für die Arbeit, um darin Thermoskanne, Wasserflasche , Essen ,Zeitung ect… zu verstauen. 

Deshalb hab ich noch zwei weitere Tragehenkel angenietet.

  
Vor längerer Zeit hab ich mir Lederstreifen für Taschen besorgt, daher schon wieder eine andere Henkellösung, als im e-Book vorgesehen…..Mist! Halber Mist! Mit dem ganzen Taschenzubehörkrams, den ich zuhause habe, könnte ich nen Laden aufmachen…..dabei hab ich bisher so gut wie gar keine Taschen genäht ; außer Kosmetiktäschchen.

Das ganze Zeugs muss mal verbraucht werden, also eigentlich gut so – die Sache mit dem Henkel.  

Für die Innentasche hab ich den kompletten Rest meines Buttermilchrocks Cordula aufgebraucht. Für die Schlüsselschlange eine Vintagewebborte genommen und auch der Reißverschluss für die Innentasche ist ein recyceltes Stück ( auch mit Reißverschlüssen könnte ich Geschäfte machen…!!!).

Und den im e-Book vorgesehenen Taschenboden hab ich einfach mal weggelassen und stattdessen Taschenecken genäht.

Warum weiß ich nicht.Hätt ich auch anders machen können, wollt ich aber nicht.

  
Die Henkel und den Taschengurt hab ich lediglich mit je einer Holniete befestigt. Innenliegend hab ich die Stellen mit SnapPap verstärkt.

Beide Außentaschen sind übrigens komplett baugleich aus den verschiedenen Jeansstreifen genäht. Das war eine äußerst langweilige Fleißarbeit.

  

 Die Ösen für die Karabiner hätten gern etwas größer sein können, ich hab 8mm Ösen genommen. 11 wären besser gewesen. Aber die hätte ich mit dem Hammer einschlagen müssen – und dazu hatte ich keine Lust.

  
Und hier sieht man nochmal beide Chobebags im Vergleich. Einmal Lederupcycling und einmal Jeansupcycling. 

Gleich und doch irgendwie anders.

  

Mein Jeansupcycling zeige ich gerne bei Greenfietsens Taschen-sew-along Jeansupcycling, bei der Upcycling Party bei facileetbeaugusta , beim Creadienstag, bei HoTTT-Taschen und Täschchen und beim rums

und freu mich sehr darauf zu sehen, was andere Nähbegeisterte wieder Tolles gemacht haben

Advertisements

16 Gedanken zu “bodenlose Chobebag

  1. Ani Lorak 22. April 2016 / 8:29

    Beide Varianten gefallen mir sehr gut. Sicher komme auch ich irgendwann dazu diese zu nähen. Gekauft habe ich sie sofort. Schöne Taschen und auch die aus Jeans ist toll, wenn es nicht so groß sein muss. Im Kaufen bin auch ich richtig prima!

    Gefällt mir

    • Jenny 22. April 2016 / 12:17

      Hallo Ani, Taschenschnittmuster hab ich auch elend viele….Das Kaufen klappt da bei mir auch schon mal ganz gut. Die Chobe ist tatsächlich auch ratzfatz genäht, wenn man jetzt nicht zwingend patchen will. Vielen Dank und lieber Gruß Jenny

      Gefällt mir

    • Jenny 22. April 2016 / 12:13

      Hallo Kerstin, Dankeschön. Leider konnte ich meinen Mann noch nicht mal dazu überreden Schnittmuster zu kleben! Hast du ein Glück.
      Lieber Gruß Jenny

      Gefällt mir

  2. milanonarii 21. April 2016 / 9:48

    Die sind ja schick! Vor allem die Idee mit dem Extra-Henkel finde ich super. Und Jeansreste verwerten kann so schön sein 🙂
    LG Milan

    Gefällt mir

    • Jenny 21. April 2016 / 14:06

      Hallo Milan, vielen Dank. Die extra Henkel an dieser Tasche haben mir jetzt auch schon gute Dienste erwiesen. Und für die übriggebliebenen Hosenbeine hab ich tatsächlich auch schon eine Idee.
      Lieber Gruß Jenny

      Gefällt mir

  3. Kaschme 19. April 2016 / 22:25

    Mal eine ganz andere Chobe Variante!
    Gefällt mir super. Auch die Idee mit den Ösen finde ich toll.
    Jetzt hast Du eine chicke und eine sportliche Chobebag, klasse!
    Liebe Grüße Katrin

    Gefällt mir

    • Jenny 19. April 2016 / 23:02

      Hallo Katrin,
      an die sportliche Taschenvariante werd ich mich erst noch gewöhnen müssen, aber sie macht schon ordentlich was her. Erstmal werde ich sie wohl als Zweittasche , wie ein Beutel für den Arbeitspausenkram, testen. Aber ich glaube schon, dass die such Solo zum Einsatz kommen wird.
      Ein Dankeschön und lieber Gruß Jenny

      Gefällt mir

  4. chrissibag 19. April 2016 / 21:21

    Ich finde auch, dass die Jeanstasche sportiver ist! Toll ist sie geworden! Der Innenstoff gefällt mir so! Echt cool!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt mir

    • Jenny 19. April 2016 / 22:58

      Hallo Christiane,
      Den Innenstoff finde ich auch so super, super schön. Jeans macht die Tasche wirklich casual.
      Lieber Gruß Jenny

      Gefällt mir

    • Jenny 19. April 2016 / 22:56

      Mein lieber Pariser Tapir einen ganz herzlichen Dank dafür. 🙂 🙂 🙂
      Grüße Jenny

      Gefällt mir

  5. facileetbeaugusta 19. April 2016 / 10:43

    Diese Jeans-Variante ist etwas sportlicher, aber total schön geworden. Eine herrlich Tasche.
    Danke fürs teilen ❤
    liebe Grüße
    Gusta

    Gefällt mir

    • Jenny 19. April 2016 / 19:44

      Hallo Gusta, Dankeschön und auch einen herzlichen Dank für deine feine Linkparty, die ich sehr inspirierend finde.
      Lieber Gruß Jenny

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s