2 Teile – 4Wochen – 1 Kleid

Man sollte meinen 2 Teile ließen sich schneller zusammen nähen. Da hab ich mich wohl vertan…..


Ein schön schlichtes Kleid mit ganz, ganz, ganz leichter A-Form wollte ich mir nähen. Ganz schlicht. Da kleiderschnitttechnisch das Gewünschte nicht zur Hand war, dachte ich mir “ machste ein Shirt zum Kleid – geht doch – unten was länger und dann passt das schon“.

Passt nicht!


Das Faded Stripes aus der Ottobre 02/2015 erschien mir ideal. Ich mag das Shirt richtig gerne ohne die Passen.

Schön zugeschnitten, ordentlich verlängert dabei, losgenäht, anprobiert……..Bäh!

Hinten im Rücken hatte ich so ne Art Obstkorb, so ne Schale hat sich da rausgewölbt. Und ich hab kein Holkreuz. Nun, ich hätte eine Strickjacke drüberziehen können, dann wärs nicht aufgefallen. Das erschien mir aber nicht so zielführend. Und lediglich an den Seiten enger machen hätte meiner Meinung nach an diesem Schaleneffekt auch nichts geändert.

Also: Abnäher ins Rückenteil 😦


Ich hab keine Schneiderpuppe! Abstecken, anprobieren, heften, anprobieren,abstecken,heften, anprobieren……hat mehrere Tage in Anspruch genommen bis ich zufrieden war.

Soweit, so gut! Arm- und Halsausschnitt mit der „feinen, innenliegenden Ausschnittvariante“ nach Pattydoo genäht.


Säumen.

Mit der Nähmaschine wollte ich nicht einfach rumrattern. Ich wollte einen Saum, den man nicht sieht. Muß ich mit der Hand nähen. Gut.

Find ich persönlich nicht sooooo meditativ. Da muss ich extrem viel Lust zu haben. Hab ich nicht. Nochmal (zumindest schon abgesteckt) ein paar Wochen auf den Bügel.

Was für ein schnelles Kleid!

Die zwei Teile haben mich nach 4 Wochen so genervt und hingen da auch noch so vorwurfsvoll rum, dass ich so richtig Lust zum Handsäumen hatte.


Fertig!

Und wieder was gelernt: ein  T-Shirt wird  nicht gleich zum Kleid nur weil mans unten was länger macht.

Mit dieser Erkenntnis schau ich bei MeMadeMittwoch  und bei rums  vorbei

 

Fische zur Beruhigung

Fische beruhigen, also ein Aquarium mit Fischen. Da guckt man rauf und kommt zur Ruhe. Hab ich schon oft so gehört. Selber weiß ich das nicht, wir haben kein Aquarium. Wir haben Katzen. Die beruhigen wenn sie schnurren.

Es gibt ja sogar DVDs , die ein Aquarium abspielen. Muss wohl was dran sein.

Angeblich wird einem bei einer KaminDVD ganz warm ums Herz.

Der Digitalprint von schwimmenden Fischen beruhigt einen Fünfjährigen nicht. Soviel steht fest.

Und auch bei mir hält sich der Beruhigungsfaktor in engen Grenzen, wenn ich im größten Chaos einfach nur schockstarr auf das T-Shirt starre.


Das sollte auch nicht der ursprüngliche Zweck sein.

Wider Erwarten sieht sieht es doch ziemlich gut aus, ich war zuerst etwas skeptisch ( und hab mich mehrfach gefragt WARUM hab ich das denn nur gekauft). Und vom lieben Mann kam lediglich der Kommentar: da muss der Rest aber schwarz werden, damit DAS was wird!


Ich hab mich beim Drumherum für ein Mitternachtsblau entschieden. Genäht hab ich wieder das Raide aus der Ottobre 06/2012 und  schwimm jetzt ganz relaxt rüber zu creadienstag , HoT , DienstagsDingeKiddikrammade4boys

Der schwarze Blog…

……beitrag. 

Nicht zu verwechseln mit dem schwarzen Block, der auf Demonstrationen regelmäßig für ordentlich Kommerz sorgt durch das wortwörtliche Vertreten der eigenen Meinung.  Zumindest war das früher mal so. Wie es heute so ist, kann ich nicht beurteilen- tatsächlich war ich seit mindestens 20 Jahren nicht mehr demonstrieren- fällt mir jetzt gerade so auf….Viel Selbstgemachtes gab es dort regelmäßig zu bewundern. Weniger die üblichen schwarzen Kapuzenpullover, als vielmehr Gebrauchsgegenstände. Und Halsschmerzen hatten dort auch immer alle und deswegen  Halstücher bis über die Nase gebunden. 

Ich hab mir jetzt einen schönen schwarzen Kapuzenpullover genäht. Aus Alpenfleece. Nicht zum Demonstrieren- zum Kuscheln.

Das klappt hervorragend.

Vor einem Jahr hab ich schon so viele feine Alpenfleece Hoodies in diversen Blogs gesehen und wollte unbedingt auch sowas Muckeliges. Im Frühjahr mochte ich keinen Alpenfleece mehr kaufen, ich bin nicht so antizyklisch. 

Aber im Herbst hab ich zugeschlagen. Das feine Stöffchen durfte dann noch ne Weile ordentlich abhängen, aber dann gings los:


 Genäht hab ich den Hoodie nach dem Schnitt Lady Bella von Mialuna . Lediglich die Kapuze hab ich wieder verändert, damit sie vorn etwas überlappt. 

Ich liebe Alpenfleece.  Im Herbst werde ich mir noch einen Hoodie draus nähen.

Und jetzt schau ich beim Rums vorbei 

image